Scaled Agility

Offen gesagt – es ist völlig irrelevant, ob Sie einen Aufgabenkontext in ihrem Unternehmen nun «Projekt» nennen - oder «EPIC». Es macht, im eigentlichen Sinn, wirklich keinen Unterschied, ob die «Projekte» durch ein PMO geführt werden oder durch ein LACE.

Es macht aber sehr wohl einen grossen Unterschied, ob in ihrem Unternehmen eine Kultur der transparenten, offenen und kollaborativen Zusammenarbeit diverse Stories, Features, EPIC, ARTs und Portfolios anleitet und in deren Kontext motiviert - oder ob eine Zusammenarbeit auf Meilensteinen und «Command and Order» basiert. 

Die Voraussetzung für erfolgreich implementierte (und immer weiter entwickelte) Agilität  sind Ehrlichkeit, Transparenz und Offenheit. Wir haben keine Angst im Kontext unserer Projekte die Wahrheit, unsere Wahrheit, offen auszusprechen und sind bereit in jeder Beziehung dafür die Verantwortung zu übernehmen. 

Eine Bemerkung: Wir wurden im Kontext eines Projektes einmal gefragt... "Was ist wichtiger und zielführender - das grosse erfolgreich durchgeführte PI-Planning (ein Standardformat im SAFe-Kontext) oder, die unscheinbare Retro-Session im kleinen Kreis der POs (Product Owner). Hier unsere Antwort: Die "Retro" und damit die Selbst-Reflektion ist das wichtigste Format im gesamten agilen Projektkontext.

Die kritische, transparente, ehrliche Retrospektive ermöglicht es allen Beteiligten dazuzulernen und dir richtigen Schüsse zu ziehen. Sie denken, das ist doch die einfachste Übung. Nein - ist es nicht...