So kann eine SAFe-Implementierung funktionieren

Um ein Scaled Agile Framework zu implementieren, empfiehlt sich ein schrittweises Vorgehen. Anbei ein Muster für eine Implementierung:

  • Den Bedarf für den Change kommunizieren: Es gibt viele Faktoren, die den Change in Unternehmen anstossen können. Eine Veränderung von rechtlichen Rahmenbedingungen in bestimmten Branchen, Best Practices oder auch der Wunsch danach, bestimmte Ziele zu erreichen. Die Führungsebene eines Unternehmens muss die Gründe für den Umstieg auf SAFe identifizieren und kommunizieren. Führungskräfte müssen diesen Wandel immer begleiten und alle Projekt-Stakeholder dazu motivieren, im Sinne der gemeinsamen Vision zu handeln.
  • Change Agents einsetzen: Die Führungsebene sollte diejenigen Personen im Unternehmen identifizieren, die als "Change Agents" auftreten können und diese idealerweise als zertifizierte "Program Consultants und Coaches" etablieren. Die übernehmen im Gegenzug nicht nur die fachliche Anleitung der Stakeholder in Sachen Scaled Agile Framework, sondern auch die der Führungskräfte.
  • Onboarding: Nur Führungskräfte, die ihren Mitarbeitern agile Methoden vorleben, erfüllen ihre Vorbildfunktion. SAFe-Trainings für das C-Level sind also obligatorisch.
  • Das "Lean Agile Center of Excellence": Um Lean- und Agile-Methoden über das gesamte Unternehmen hinweg zu etablieren, bietet sich die Schaffung eines "Center of Excellence" an. Das trägt zu einer unternehmensweit optimierten Performance dieser Methoden bei.
  • "Agile Release Trains" (ARTs) identifizieren: ARTs sind die agilen Teams, die wertschöpfende Lösungen entwickeln. Die Kombination aus Personen, internen Prozessen und Technologien trägt diesen Wert zu den Kunden.
  • Priorisierung und Aufbau der Roadmap: Wenn die Ziele vorliegen, müssen sie priorisiert und eine entsprechende Roadmap aufgegleist werden, um die Gesamtziele der SAFe-Transformation zu erreichen. Im Zuge der Implementierung wird jeweils zuerst ein "Value Stream" gewählt, danach ein ART.
  • Definierte Parameter: Um ein ART erfolgreich zu etablieren, muss dieses erst einmal definiert werden. Danach folgen Deadlines, agile Teams, Schulungspersonal und ein "Readiness Assessment". Ausserdem ist es wichtig, ein entsprechendes Backlog-Programm vorzubereiten.
  • Kenne deine Rolle: Die Personen, die die Systeme im Team entwickeln, sind essenziell für den Erfolg der jeweiligen ARTs. Deshalb ist es zwingend erforderlich, dass jedes einzelne dieser Teammitglieder seine jeweilige Rolle kennt, ausfüllt und die notwendigen Skills mitbringt, um das auch mit Erfolg zu tun.
  • Ausdehnung auf Portfolio-Level: Alle vorgenannten Schritte sind abgeschlossen und sollten nun auf das Portfolio-Level übertragen werden, um die Unternehmenskultur in ihrer Gesamtheit zu festigen, die Performance des Unternehmens und die allgemeine Zielerreichung zu verbessern.
  • Unternehmensweite Prozesseffizienz: Die Nachhaltigkeit von Geschäftsprozessen hängt davon ab, ob neue Geschäftsmöglichkeiten rechtzeitig erkannt und umgesetzt werden. Auf dieser Stufe weist die gesamte Führungsebene eines Unternehmens ein Mindset im Sinne von Lean und Agile auf.

SAFe-Übersicht in fünf Minuten